Auf 17 Plakaten werden Lebensbilder von Frieda Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helene Wessel gezeigt – den vier weiblichen Mitgliedern des Parlamentarischen Rates. Sie erkämpften 1949 mit Art. 3, Abs. 2 – „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“ – die Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz.
Die Ausstellung würdigt das politische Engagement, das die vier politischen Weggefährtinnen in den ersten Jahren der Bundesrepublik gezeigt haben. Anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Frauenwahl recht“ wurde die Ausstellung um dieses Thema erweitert und in Bezug auf die heutige Situation von Frauen in der Politik gestellt.

Die "Mütter" des Grundgesetzes
Ausstellung in der vhs