vhs Universität: Vom Automobil zum AutoNOmobil?


Möglichkeiten, Herausforderungen und Folgen automatisierten Fahrens

Automatisiertes Fahren (AF) hat sich in kurzer Zeit zu einem Top-Thema in Industrie, Politik, Wissenschaft und Medien entwickelt – nicht zuletzt deshalb, weil es im Zuge des technischen Wandels inzwischen weitgehend beherrschbar und in Verbindung mit gesellschaftlichen Leistungsversprechen auch wirtschaftlich und politisch attraktiv erscheint. Dabei konzentrieren sich Forschung, Entwicklung und Politik gegenwärtig vor allem auf die technische, organisatorische und rechtliche Machbarkeit. Gemessen daran werden in der fachlichen wie öffentlichen Debatte Fragen hinsichtlich der gesellschaftlichen Bedingungen, denen entsprechend solche Techniken gestaltet werden müssten, sowie hinsichtlich der möglichen gesellschaftlichen Folgen ihres verbreiteten Einsatzes eher am Rande aufgeworfen.
Der Beitrag wird die neuen Möglichkeiten, die Automatisiertes Fahren verspricht, einschließlich der Rolle, die Mobilitätssysteme und deren Infrastrukturen für die Lebensqualität in modernen Gesellschaften spielen werden, vorstellen sowie einige Herausforderungen, denen sich Automatisiertes Fahren heute und in Zukunft wird stellen müssen, von den möglichen Innovations- und Diffusionsprozessen bis hin zu den techno-ökonomischen Argumenten, identifizieren und diskutieren.
1 Abend, 20.06.2018
Mittwoch, 19:00 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
Dr. Dipl.-Phys. Torsten Fleischer
G10166
vhs Winnenden, Vortragssaal, EG, Marktstraße 47, 71364 Winnenden
Eintritt:
6,00
, ermäßigt 4,50 €, Abendkasse

 
  1. vhs Winnenden

    Marktstraße 47
    71364 Winnenden

    Tel.: 07195 10700
    Fax: 07195 107020
    info@vhs-winnenden.de

    Lage & Routenplaner

    Impressum