Kunstfahrt: „Egon Schiele – Die Freiheit des Ichs“


Ausstellungsbesuch im Museum Georg Schäfer in Schweinfurt

Egon Schiele (Tulln 1890 - 1918 Wien) gehört ohne Zweifel neben Gustav Klimt und Oskar Kokoschka zu den bekanntesten und faszinierendsten Künstlern Österreichs zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Dem nur 28 Jahre alt gewordenen Maler und Zeichner gelang innerhalb kürzester Zeit die Ausbildung eines unverkennbaren Stils und die frühe Anerkennung über die Grenzen Österreichs hinaus. Er galt als Bürgerschreck und Provokateur, inszenierte sich als Märtyrer und leidenschaftlicher Kämpfer in einer Zeit, in der in Wien Aufbruchs- und Untergangsstimmung aufeinanderprallten. Die Ausstellung in Schweinfurt erschließt sein Werk unter den Aspekten Körperdarstellung, Gefühlswelt und Subjektivität.
Die Ausstellung ist einer Kooperation mit dem Leopold Museum in Wien - der weltweit größten Schiele-Sammlung - zu verdanken. Dieser bedeutende Werkkomplex wird zum ersten Mal in Deutschland gezeigt.
Darüber hinaus besitzt das im Jahr 2000 eröffnete Museum-Georg-Schäfer eine der bedeutendsten Sammlungen der Malerei des 19. Jahrhunderts in Deutschland, die zuvor größtenteils als Leihgaben in der Neuen Pinakothek in München integriert waren. Allein für diesen Sammlungsbestand lohnt ein Besuch im Museum. Beeindruckende Highlights von Caspar David Friedrich, Spitzweg, Menzel, Leibl, Liebermann oder Corinth werden wir in einem gemeinsamen Rundgang bewundern.  
In Kooperation mit der vhs Backnang.
Anmeldung/Rücktritt bis 14.12.2018.

1 Tag, 04.01.2019
Freitag, 06:45 - 20:00 Uhr, Geplanter Ablauf:
10.00 Uhr:  Ankunft in Schweinfurt
Führung durch die Ausstellung Egon Schiele
Mittagspause zur freien Verfügung
Nachmittag: Führung durch die ständige Sammlung, kleine Stadtführung
17.00 Uhr: Rückfahrt
1 Termin(e)
Ulla Katharina Groha M. A.
H20458
Treffpunkt: Busbahnhof, Steig Sonderfahrten, Bahnhofstraße 4, 71364 Winnenden
Gebühr:
69,00
, einschl. Fahrt, Eintritt, Führungen und Kopfhörer