vhs Universität: Zum Rückgang der Insekten - Fakten, Ursachen und Auswirkungen



Im Vortrag werden repräsentative Daten aus Deutschland, aus Europa und auf globaler Ebene vorgestellt, die zeigen, dass der Rückgang der Insektenpopulationen seit längerer Zeit Realität ist. Die Daten, vor allem auch aus den Roten Listen, zeigen, dass die verschiedensten Insektengruppen in allen Lebensräumen betroffen sind. Die zentralen Ursachen dafür werden dargestellt und diskutiert. Diese sind zum Teil relativ neu, wie die Neonicotinoide oder der Klimawandel, viele von ihnen wirken aber schon seit langem wie die Habitatfragmentierung, der Lebensraumverlust und die intensive Landnutzung. Es wird deutlich gemacht, dass die verschiedenen Ursachen sowohl zeitlich als auch räumlich variieren und in komplexer Weise zusammenwirken. Die Auswirkungen sind vielfältig. Sie umfassen den Verlust wichtiger ökosystemarer Leistungen wie der Bestäubung, die Schädlingskontrolle und weitere, aber auch den Wegfall der Insekten als Nahrungsgrundlage für andere Tierartengruppen wie Fledermäuse, Vögel und Fische. Mögliche Handlungsoptionen werden dargestellt.
1 Abend, 10.10.2018
Mittwoch, 19:00 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
Dr. rer. nat. Andreas Krüß, Bundesamt für Naturschutz (BfN), Bonn
H10160
vhs Winnenden, Vortragssaal, EG, Marktstraße 47, 71364 Winnenden
Eintritt:
6,00
, ermäßigt 4,50 €, Abendkasse