Europa und der Nahe- und Mittlere Osten - europäische wirtschaftliche und politische Interessen im Orient



In jüngster Zeit - seit dem sog. Arabischen Frühling - hat Europa verstärkt gezeigt, dass auch Europa wirtschaftlich und politische Interessen in der Krisenregion verfolgt, auch teilweise unabhängig von US-amerikanischen Interessen. So haben die europäischen Industriemächte zusammen mit den USA viel Geld in die autonome Region Kurdistan investiert, um an dem lukrativen Erdölgeschäft mit zu profitieren. Die Absetzung von Gaddafi 2011 hingegen war hauptsächlich einem europäischen Interesse geschuldet. Es ist wohl auch zu vermuten, dass Teile von Europa an der Absetzung von Baschar al-Assad partizipieren. Das Schicksal des Irak hingegen scheint auf kein nennenswertes Interesse in Europa zu stoßen. Die Türkei ist wirtschaftlich gesehen hingegen von großem Interesse, könnte doch die Türkei durch ihre wirtschaftlichen Beziehungen in die Arabische Welt, den Europäern wieder Türen" öffnen, die ihnen die Chinesen vor einigen Jahren vor der Nase zugeschlagen haben.
1 Abend, 27.03.2019
Mittwoch, 19:30 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Matthias Hofmann
J10040
vhs Winnenden, Vortragssaal, EG, Marktstraße 47, 71364 Winnenden
Eintritt:
7,00
, ermäßigt 5,00 €
 
  1. vhs Winnenden

    Marktstraße 47
    71364 Winnenden

    Tel.: 07195 10700
    Fax: 07195 107020
    info@vhs-winnenden.de

    Lage & Routenplaner

    Impressum