Angewandte Avantgarde. 100 Jahre Bauhaus



Vor 100 Jahren gründete Walter Gropius in Weimar das Bauhaus, das sich schon bald zur weltweit bedeutendsten Ausbildungsstätte für Design und Architektur entwickeln sollte. Die enge Verbindung von angewandter und freier Kunst stellte das Bauhaus in den Fokus der avantgardistischen Strömungen der Klassischen Moderne. Von Weimar, später Dessau und Berlin aus erhielten sowohl die Bildende als auch die Darstellende Kunst entscheidende Impulse. „Bauhaus-Formen“ wirkten künstlerisch, typografisch, fotografisch und architektonisch tief in die Gesellschaft zwischen den beiden Weltkriegen hinein.
Mit der Formensprache des Bauhauses verbinden wir in der Rückschau Sachlichkeit, Klarheit, Geradlinigkeit. Um so überraschender mag es deshalb erscheinen, dass das frühe Bauhaus der Weimarer Jahre noch stark von der Kunst des Expressionismus beeinflusst war und erst nach und nach sein charakteristisches Erscheinungsbild entwickelte.
Der Vortrag beleuchtet den bedeutendsten deutschen Beitrag zur Kunst des 20. Jahrhunderts aus unterschiedlichsten Perspektiven.
1 Abend, 25.02.2019
Montag, 19:30 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Markus Golser M. A.
J20400
vhs Winnenden, Vortragssaal, EG, Marktstraße 47, 71364 Winnenden
Eintritt:
8,00
, ermäßigt 6,00 €, Abendkasse
Gebühr ermäßigt: 6,00 €