Literatur am Abend: Kurzprosa – Eine literarische Form der Welterschließung


Eine Einführung in modernes Erzählen

Keine literarische Form verkörpert so den Zeitgeist des 20. Jahrhunderts wie die Kurzprosa. Sie greift Themen auf, die die Menschen bis in die heutige Zeit beschäftigen, sei es im privaten Bereich oder auf der politischen Bühne: Entfremdung und Anonymität in der Massengesellschaft (Kafka), Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus in der Nachkriegszeit (Langgässer, Borchert, Bobrowski) Veränderungen in Familien- und Beziehungsstrukturen (Marti, Bichsel, Mechtel) bis hin zu globalen Themen wie Rüstungswettlauf und Umweltzerstörung (Fried, Kunert). Auch in ihrem strukturellen Merkmal, der „Kürze“, spiegelt sie die materialistische Prägung unserer modernen Gesellschaft: Zeit ist Geld!
So schafft die moderne Kurzprosa Raum zu kritischem Nachdenken über zeitgenössische Probleme und menschliche Verhaltensweisen, gleichzeitig bietet sie einen Einstieg in modernes literarisches Erzählen.
5 Abende, 26.03.2019 - 07.05.2019
Dienstag, 19:30 - 21:00 Uhr
5 Termin(e)
Marianne Erhardt
J20104
vhs Winnenden, Raum IX, 2. OG, Marktstraße 47, 71364 Winnenden
Gebühr:
49,00

Belegung:

Weitere Veranstaltungen von Marianne Erhardt

Winnenden
J20102 12.03.19
Di